20.11.2019

Einladung zum Kongress

Vielfältig statt einfältig! Für mehr Diversität im Journalismus

Zeitgemäßer Journalismus ist vielfältiger Journalismus. Darin sind sich Berufsverbände, Wissenschaft und Personalverantwortliche mittlerweile einig. Denn nur eine vielfältige Redaktion steht für umfassenden Journalismus, für neue Blickwinkel, für Expertise. Doch die Realität in vielen Redaktionen ist eine andere: Die meisten festangestellten Journalisten und Journalistinnen haben keinen Migrationshintergrund oder eine Behinderung. In der Regel haben sie studiert, nur wenige sind auf dem Land groß geworden. Und: Die Führungspositionen gehen meistens immer noch an Männer.

 

Um Folgen, Strategien und Facetten des Themas auf die Spur zu kommen veranstaltet der DJV Niedersachsen in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

 

am 30. November 2019 ab 10.30 Uhr

den Kongress

„Vielfältig statt einfältig! Für mehr Diversität im Journalismus“.

 

Im Pavillon Hannover werden Anna Adrizanjan (Audience Development bei t-online.de), Judyta Smykowski (leidmedien.de), Trang Dang (heute journal) und Pascale Müller (BuzzFeed) sowie Cornelie Kunkat (Deutscher Kulturrat) Input und Workshops geben. Auf dem abschließenden Podium diskutieren unter anderem Thomas Mitterhuber (Deutsche Gehörlosenzeitung), der freie Journalist Vassili Golod und die stellvertretende Newsroomleiterin des RedaktionsNetzwerks Deutschland, Dany Schrader, miteinander.

 

Tickets kosten für DJV-Mitglieder 10 Euro und können auf der Veranstaltungshomepage https://djvielfalt.de/ erworben werden.